Bauaffine-Dienstleistungen

Folgende Leistungen bieten wir Ihnen im Bereich Bauaffine Dienstleistungen an:

  • Bahnübergangsposten (BüP),
  • Bahnübergangs­hilfsposten (BüP)
  • TH-BÜP
  • Bahnerdungsberechtigte (BE) 
  • Schaltantragsteller (SAS) 
  • Helfer im Bahnbetrieb 
  • Meldeposten 

Mobile Sicherungsanlagen

S4Rail bietet auch TH-BÜP an ( Technische Hilfsmittel für Bahnübergangsposten) mit und ohne Nachwarnsystem. Ein einziger Bediener kann ohne Gefährdung durch den Verkehr mehrere Schranken und Lichtsignale steuern und somit die Ersatzfunktion eines außer Betrieb gesetzten Bahnübergangs optimal wahrnehmen. Soweit die betrieblichen Voraussetzungen und Einsatzfreigabe bahnseitig vorliegen, kann das Nachwarnsystem (Lexos) Notschließungen der temporären Bahnübergänge auslösen, wenn aufgrund von Fehlern des Fahrdienstleiters oder des Bahnübergangspostens die (rechtzeitige) Schließung des BÜ unterblieben ist.

Play Video

Bauaffine Personale

Neben Sicherungspersonalen stellt S4Rail auch bauaffine Personale zur Bahnerdung, für die Verkehrsregelung an temporär außer Betrieb genommenen Bahnübergängen oder auch als Flankenschutzposten zur Verfügung.

Das Oberleitungsnetz der Deutschen Bahn steht in der Regel unter einer Spannung von 15.000 Volt. Eine Berührung spannungs-führender Teile kann somit unmittelbar tödlich wirken. Bei Maßnahmen, wo eine Gefährdung nicht auszuschließen ist, wird die Spannungsversorgung der Oberleitung für die Dauer der Arbeiten durch den Bahnerdungsberechtigten abgeschaltet und die Arbeitsstelle technisch und personell gesichert. Wir bieten bundesweit Bahnerder und Schaltantragsteller mit dem dazu gehörigem Equipment. 

Bauaffine Signalisierung

Zusätzlich zu den Sicherungsleistungen bietet S4Rail ein breites Feld an ergänzenden Dienste zur Unterstützung des Baustellenablaufs an.

Darunter wären die Montage und Vorhaltung von: Lf-Signalen, Sh2-Scheiben, El 6 Signal und Mobilen Sicherungsanlagen für Bahnübergänge. Lf-Signale, die im Bereich von Baustellen, aber auch bei schadhaften Gleisen das Fahrtempo bestimmen.

Gleismagnete werden zur Unterstützung der Lf-Signale eingesetzt, die beim Überschreiten der signalisierten Geschwindigkeit eine Zwangsbremsung auslösen. Dadurch werden Potenzielle Gefahren, wie Missachtung der Lf-Signale oder auch defekte Signale vermieden.

 Schutzhaltesignalen (Sh2-Scheiben), werden zur Kennzeichnung von gesperrten Strecken für Zug- und Güterverkehr eingesetzt.

Signal El 6, kennzeichnet, dass Fahrten darüber hinaus für Triebfahrzeuge mit gehobenem Stromabnehmern verboten sind.